Impulse für die bildungspolitische Verankerung von BNE im Elementarbereich

Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) im Elementarbereich dauerhaft verankern – um dieses Ziel zu erreichen, hat "Leuchtpol – Energie und Umwelt neu erleben" sich engagiert, die Ergebnisse der Weiterentwicklung des pädagogischen Rahmenkonzepts in den Diskurs der FachexpertInnen und bildungspolitisch Verantwortlichen einzubringen.

So arbeitete "Leuchtpol – Energie und Umwelt neu erleben" an der Überarbeitung der Bildungspläne für Kindergärten etwa in Hamburg und Berlin mit. Weitere Eingaben und ergänzende Begleitmaterialien, wie ein Handbuch zu Projektarbeit und BNE, waren in anderen Bundesländern geplant – und wurden in länderspezifischen Arbeitsgruppen diskutiert.

Auch bei der Berücksichtigung von BNE in den Curricula von Fach- und Hochschulen gab es konkrete erfolgreiche Projekte. So wurde zum Beispiel in Berlin in Zusammenarbeit mit der Alice Salomon Hochschule (ASH) ein Masterstudiengang entwickelt, der frühpädagogische Bildung mit dem Schwerpunkt BNE und Netzwerkmanagement verknüpft.

Insgesamt waren die Fortschritte, BNE im Elementarbereich dauerhaft zu verankern, sehr positiv – die Beteiligung an Bildungsplänen und Curricula wurde an die jeweiligen politischen Entwicklungen in den Ländern angepasst.

Rahmenbedingungen sowie Ergebnisse der bildungspolitischen Arbeit von "Leuchtpol – Energie und Umwelt neu erleben" stellt das Fachpapier "Verankerung von Bildung für nachhaltige Entwicklung in elementaren Bildungsplänen und Curricula der ErzieherInnenausbildung" dar.

 
 

Bildung für nachhaltige Entwicklung

Fachpapier - Verankerung von Bildung für nachhaltige Entwicklung in Bildungsplänen des Elementarbereichs und Curricula der ErzieherInnenausbildung