Stimmen zu "Leuchtpol – Energie und Umwelt neu erleben" aus Sachsen und Thüringen

Erzieherinnen und Erzieher

„Durch die Atomkraftdebatte ist das Thema in Deutschland derzeit aktueller denn je. Heftig wird darüber diskutiert, wie man möglichst schnell alle Atomkraftwerke vom Netz nehmen könnte. Wer weiß – die zündende Idee dazu kommt vielleicht irgendwann einmal von einem Kind aus dieser Gruppe.“
Stephan Claus

„(...) Wichtiges Ziel (...) war es, den Fokus auf die eigene Lernerfahrung zu lenken, um diese später auch bei den Kindern als Lernbegleiterinnen durchzuführen. Etwas zu lernen, ohne belehrt zu werden. Etwas zu schaffen, ohne die Arbeit dabei zu bemerken. Fehler zu machen, um selbst daraus und in der Gruppe zu lernen. Bei einem Thema zu verweilen, weil es den eigenen Nerv trifft. Gewähren lassen in der Gruppe, damit die Lernerfahrung intensiver wird. Genau diese Punkte hat Leuchtpol in seiner Gesamtheit vermittelt.“
Marie Kriester

„Während der Leuchtpol- Fortbildung wurde die Einnahme verschiedener Perspektiven bei der Bearbeitung eines Themas sehr betont. Dadurch gelang es mir, auch bei auftretenden Schwierigkeiten die nötige Gelassenheit, ein gewisses Verständnis und genügend Geduld aufbringen zu können, ohne das Ziel längerfristig aus den Augen zu verlieren. Sehr gute Anregungen bekam ich während der Fortbildung in ganz praktischen Dingen … Genauso wichtig war für mich die gemeinsame Entwicklung eines Praxisthemas … in der Gruppe. So fuhr ich bereits nach der ersten Veranstaltungsrunde mit einem groben Plan für meine Praxisaufgabe und großer Motivation wieder nach Hause. Mein Tatendrang war sehr groß und ich begann schon bald mit der Umsetzung.“
Claudia Keller

Mitarbeiterinnen

„Besonders beeindruckt war ich von den Praxisdokumentationen. Sie zeigten die Ergebnisse der Arbeit unseres Regionalbüros. Wenn man sieht, mit welchem Ideenreichtum, in welcher Vielfalt und Motivation die ErzieherInnen Projekte gemeinsam mit den Kindern – oftmals auch mit Eltern und Partnern aus dem Umfeld der Kita – realisiert haben, dann hat es mich mit Freude erfüllt, an diesem wichtigen Bildungsprojekt beteiligt gewesen zu sein.“
Kathrin Weinrich, Leitung Regionalbüro Sachsen/Thüringen

 
 

Teilgenommen haben

  • 410 ErzieherInnen
  • aus 391 Kitas
  • an 23 Fortbildungsreihen.