Stimmen zu "Leuchtpol – Energie und Umwelt neu erleben" aus Hessen

Erzieherinnen

"Für mich ist Bildung für nachhaltige Entwicklung vor allem anderen eine Haltung. Sie bietet mir als aktiver, verantwortungsvolle Erzieherin und Tagesstättenleiterin Inhalte, Methoden und Kompetenzen, um in der Kindertagesstätte im Sinne einer nachhaltigen Entwicklung zu leben, zu arbeiten und zu wirtschaften. Sie macht Sinn, sie verändert, sie macht Spaß. Letztendlich ist Bildung für nachhaltige Entwicklung für mich eines der tragenden Elemente im Konzept zukunftsfähiger Kitas."
Silke Hüchel-Steinbach

"Leuchtpol ließ mich durch ein Fenster der Nachhaltigkeit blicken, bei dem ich feststellen konnte, dass jeder in kleinen Schritten zur BNE beitragen kann. Ein bewusster und verantwortungsvoller Umgang mit unserer Welt, um diese gemeinsam Hand in Hand zu erhalten, unter dem Aspekt: Wir haben die Erde nicht von unseren Eltern geerbt , wir haben sie von unseren Kindern nur geliehen. Ziele und Teilkompetenzen sind prima in die alltägliche Arbeit mit den Kindern einzusetzen. Es macht Spaß die Kinder, die Eltern und das Team zu diesem Thema zu sensibilisieren und immer wieder Neues zu dem Thema zu erarbeiten."
Britta Spatz

Mitarbeiterinnen

"Als Leiterin des Leuchtpol Regionalbüros Hessen war die interdisziplinäre Zusammenarbeit im Regionalbüro und im bundesweiten Projekt besonders spannend. Es ist uns gelungen, Bildung für nachhaltige Entwicklung am Beispiel Energie aus den unterschiedlichsten Perspektiven zu betrachten und immer wieder zu diskutieren. Dadurch konnten wir facettenreiche Fortbildungsveranstaltungen konzipieren, in denen die Teilnehmerinnen ihren eigenen Lebensstil und ihre Arbeit im Bezug auf nachhaltige Entwicklung reflektierten und persönlich und professionell vielfältige Anregungen mitnehmen konnten."
Lubentia Fritz, Leitung Regionalbüro Hessen

"Die Auseinandersetzung mit dem Bildungskonzept Bildung für nachhaltige Entwicklung und dessen Umsetzung im Elementarbereich reizte mich besonders an der Arbeit bei Leuchtpol. Durch die unterschiedlichen Vorerfahrungen der Mitarbeiterinnen entstand eine spannende Zusammensetzung von aktuellen methodisch-didaktischen Herangehensweisen, die von den Teilnehmerinnen begeistert angenommen wurden. Besonders gerne setzte ich mich mit den aktuellen Fragen nachhaltiger Ernährung und nachhaltigen Konsums auseinander. Bei diesen Themen kann jedeR sofort aktiv werden und handeln. Gut gefiel mir die Freiheit, eigene Schwerpunkte vertiefen zu können und kritisch zu hinterfragen."
Mariel Wille, Pädagogische Mitarbeiterin Regionalbüro Hessen

 
 

Teilgenommen haben

  • 435 ErzieherInnen
  • aus 420 Kindertagesstätten
  • an 18 Fortbildungsreihen
  • und 11 Vernetzungstreffen für ehemalige TeilnehmerInnen.