Stimmen zu "Leuchtpol – Energie und Umwelt neu erleben" aus Bayern

Erzieherinnen und Erzieher

„Es war eine Zeit mit vielen Erfahrungen und Erkenntnissen für uns alle und wir werden sicher noch viel entdecken können, die uns Zusammenhänge in der Energienutzung und – gewinnung verstehen lassen.“
Freyja Liebscher, Städt. Kiga Neunstetten – Herrieden

„In der Fortbildung wurde einem noch einmal vor Augen geführt wie es um unsere Umwelt bestellt ist und was wir alle tun können um sie zu schützen. Es wurde einem bewusster, dass man selbst mit seinen Angeboten oder Aktivitäten den Grundstein für eine naturbezogene Generation legen kann. Und aus den Erfahrungen kann man sagen, dass Kinder sehr offen für neue Impulse und Anregungen sind“.
Jamin Böck, St. Albertus-Magnus Kiga, Erlangen

„Außerdem halte ich es für notwendig, dass Bildung für nachhaltige Entwicklung alltäglich in unsere Arbeit mit den Kindern seinen Platz finden muss. Nur so können sich unsere Kinder Wissen und Kompetenzen aneignen, ihr eigenes Leben nachhaltig zu gestalten […]. Die wichtigste Aufgabe in meiner Arbeit sehe ich darin, Kinder zu starken und selbstbewussten Persönlichkeiten zu erziehen.“
Martina Liebl, Evang. Kiga Arche Noah in Roth

„Nur durch gemeinsames Tun und gemeinsame Aktivität kann die Bildung zurück zu unseren Wurzeln gelingen und weiter getragen werden. Wenn nur fünf Kinder ihre Erfahrungen aus dem Projekt in ihr Erwachsenenalter mitnehmen und weiterführen, haben wir für die Nachhaltigkeit viel erreicht.“
Margit Keilholz, Kita Grashüpfer in Kirchsittenbach

„Die Erfahrungen aus der Leuchtpol Fortbildung waren für mich persönlich sehr bereichernd, wachrütteln und ermutigend […]. Der Begriff nachhaltige Entwicklung hat eine Bedeutung bekommen und wurde mit Wissen gefüllt. Ich kann etwas tun, um mein eigenes Leben nachhaltiger zu gestalten. Ich kann den Kindern, Eltern und den Kolleginnen in meiner Kita Impulse geben und Vorbild sein […]. Ich wünsche mir für mich, dass diese Fortbildung kein Strohfeuer ist, sondern ein Leuchtfeuer wird im Dialog mit Kindern, Eltern, Team, meiner Familie, Nachbarn und Freunden.
Ellen Ballay, Kita Ali Baba, München

Politik

„Nachhaltiges Handeln ist unverzichtbar. Hierfür Verständnis von klein auf zu erzeugen, ist eines der zentralen Ziele unsers Bayerischen Bildungs- und Erziehungsplans, der Umwelterziehung bei unseren Kleinsten als verbindliches Bildungsthema vorgibt. Die Leuchtpol Fortbildungen setzen genau dort an.“
Christine Haderhauer, Bayerische Staatsministerin für Arbeit, Sozialordnung, Familie und Frauen

Mitarbeiterinnen

„Sehr bereichernd waren für mich die vielfältigen Einblicke in den pädagogischen Alltag in Kindertageseinrichtungen. Die Erzieherinnen, die bei Leuchtpol mitgemacht haben, waren immer sehr engagiert und haben mit sehr hohem persönlichen Einsatz, tolle Bildungsprojekte mit den Kindern, den Eltern oder dem Team umgesetzt. Das hat mich sehr beeindruckt.“
Lena Büsing, Pädagogische Leitung Regionalbüro Bayern

„Die Leuchtpol Arbeit hat mein Wissen erweitert. Ich betrachtet jetzt vieles aus einer neuen und erweiterten Perspektive. Dies wird auch in Zukunft mein berufliches und privates Handeln beeinflussen.“
Petra Eckert, Pädagogische Mitarbeiterin Regionalbüro Bayern

 
 

Teilgenommen haben

  • 915 ErzieherInnen
  • aus 816 Kitas
  • an 57 Fortbildungsreihen.