Kern des Projekts waren mehrteilige Fortbildungen für pädagogische Fachkräfte aus dem Elementarbereich zu den Prinzipien der Bildung für nachhaltige Entwicklung. Grundlage dafür war ein pädagogisches Rahmenkonzept, das – ausgehend von praktischen Erfahrungen bei der Projektumsetzung sowie von neuen wissenschaftlichen Erkenntnissen – konsequent weiterentwickelt wurde.

Kindliche Lernprozesse

Der Wunsch von "Leuchtpol – Energie und Umwelt neu erleben" war es, bei Kindern Kompetenzen für ein verantwortungsvolles Entscheiden und Handeln fördern: Sie sollen später in der Lage sein, ihr Leben im Verständnis für soziale Gerechtigkeit und kulturelle Vielfalt sowie ökologisch und ökonomisch sinnvoll zu gestalten. Dazu brauchen sie die Fähigkeiten, sich und andere zu motivieren, vorausschauend und in Alternativen zu denken und sich an Entscheidungen beteiligen zu können.

Lernen orientiert sich an den Kompetenzen der Kinder und Erwachsenen und knüpft an ihren Erfahrungswelten an. Bei Kindern erfolgt Lernen häufig im Spiel, verbunden mit der Möglichkeit, Dinge auszuprobieren und zu wiederholen, sich zu bewegen und dies auch gemeinsam mit anderen – Kindern wie Erwachsenen – zu tun.

Modulare Fortbildungen für Reflektion und Vertiefung

"Leuchtpol – Energie und Umwelt neu erleben" setzte seine Fortbildungen in den einzelnen Bundesländern mit unterschiedlichen Schwerpunkten um, auch um die jeweiligen Bildungspläne einzubeziehen. So trug "Leuchtpol – Energie und Umwelt neu erleben" zur Professionalisierung und Stärkung des Elementarbereichs als erste Bildungsinstitution bei.
Durch die Modularität der Fortbildungen entstand die Möglichkeit, das Gelernte nach dem ersten Seminar in der Praxis auszuprobieren und die Erfahrungen im zweiten Veranstaltungsblock zu reflektieren. Auch boten die Folgetermine die Gelegenheit, einzelne Bausteine zu vertiefen.
Die Fortbildungen knüpften an das mitgebrachte Wissen und Können der TeilnehmerInnen an. Dies geschah durch Methoden, wie Lernwerkstätten oder Lernen an verschiedenen Stationen. Die ErzieherInnen gestalteten ihre Lernprozesse, indem sie selbst bauten, an eigenen Fragestellungen arbeiteten und experimentierten. Dazu entwickelten sie eigene Ideen.

Materialien für den Kindergarten

Die von "Leuchtpol – Energie und Umwelt neu erleben" zusammengestellte Materialkiste unterstützte die ErzieherInnen bei der Umsetzung der Fortbildung in die Praxis. Sie enthielt Materialien für Kinder und für ErzieherInnen. So fanden sich in der Kiste unter anderem Bilder- und Sachbücher, Material zum Forschen, Hintergrundinformationen zu Bildung für nachhaltige Entwicklung, über das Thema Energie, aber auch zu kindlichen Bildungs- und Lernprozessen sowie Bücher mit Praxisbeispielen.