Ko-Kita

„Die Konsultationseinrichtungen sind ein wichtiger Baustein beim Aufbau eines Netzwerks, um Bildung für nachhaltige Entwicklung in Kindertagesstätten zu verankern.“ Darin sind sich Anni Braunschädel, Erzieherin in der ersten Konsultationseinrichtung „Villa Kunterbunt“, und Annett Rath, Leiterin des Leuchtpol-Regionalbüros Rheinland-Pfalz/Saarland, einig.

Gelebte Vielfalt: Das Netzwerk der Leuchtpol-Kokitas

Die 19 Konsultationseinrichtungen aus 13 Bundesländern betreuen je nach Einrichtung 20 bis 144 Kinder. Sie arbeiten integrativ, in Gruppen, teiloffen oder offen; die pädagogischen Ansätze reichen von Fröbel über Reggio und Montessori oder den Situationsansatz bis zur Erlebnispädagogik. Es sind kirchliche, kommunale und freie Träger; die Kitas sind sowohl im ländlichen wie im städtischen Raum angesiedelt.

ErzieherInnen, die in einer Konsultationseinrichtung hospitieren möchten, wenden sich bitte direkt an die gewünschte Einrichtung. Zur Liste der Kokitas

ExpertInnen aus der Praxis – für die Praxis

Konsultationseinrichtungen sind Kindertagesstätten, die schon länger mit dem Konzept Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) am Beispiel von Energie und Umwelt arbeiten und praktische Erfahrungen damit gesammelt haben – oder Einrichtungen, die sich engagiert auf den Weg gemacht haben und ihre Erfahrungen aus der Anfangsphase mit anderen teilen möchten. Gerade der Transfer von BNE in den Kita-Alltag soll dabei im Vordergrund stehen: Welche Themen lassen sich gut umsetzen – und warum? Welche Hindernisse sind aufgetreten und wie wurde damit umgegangen? Wie können Eltern und andere Interessierte ins Boot geholt werden?

Konsultationseinrichtungen bieten interessierten ErzieherInnen die Möglichkeit, in ihren Einrichtungen zu hospitieren. Teams, die sich neu mit BNE beschäftigen, erhalten durch die Hospitation die Gelegenheit, mehr zu erfahren: Welche Schritte kommen auf sie zu? Wie können erste Schwierigkeiten überwunden werden? Wie viel Zeit benötigt ein Team, um den Einstieg in oder die Umsetzung des Konzepts anzugehen? Ziel der Hospitationen ist, von den Prozessen sowie den kleinen und großen Schritten in der Auseinandersetzung der Kokitas mit dem Bildungskonzept BNE zu berichten.

Fachlicher Austausch auf hohem Niveau – für alle Seiten ein Gewinn

Die Konsultationseinrichtungen wurden von "Leuchtpol – Energie und Umwelt neu erleben" intensiv begleitet, erhielten Weiterbildungen, zusätzliche Materialien, eine Plattform zum fachlichen Austausch im Netzwerk der Kokitas, Unterstützung bei der Verankerung von Bildung für nachhaltige Entwicklung in den Kita-Alltag und, so gewünscht, der Überarbeitung ihrer Konzeption. Die Konsultationseinrichtungen wiederum unterstützten "Leuchtpol – Energie und Umwelt neu erleben" mit ihren Praxiserfahrungen bei der Weiterentwicklung des Projekts, des pädagogischen Konzepts, bei Publikationen und der Materialentwicklung wie beispielsweise der interaktiven Leuchtpol-Wanderausstellung „Die Kuh im Kühlschrank“ für Kinder von drei bis sechs Jahren. Sie brachten wertvolles Alltagswissen ein und arbeiteten so daran mit, dass BNE in den Kitas ankommen kann.

 
 

AnsprechpartnerInnen in den Kokitas

19 Konsultationseinrichtungen öffnen ihre Türen für HospitantInnen.

 

Mit kleinen Schritten querfeldein - Kokitas geben Einblicke