Im Rahmen des Projektes „Ökologisches Bauen im Elementarbereich“ unterstützte "Leuchtpol – Energie und Umwelt neu erleben" die Stadt Forchheim in Oberfranken und die dort ansässige Kindertageseinrichtung Sattlertor, den Neubau des Kita-Gebäudes an Aspekten der Nachhaltigkeit auszurichten. Beispielsweise verwendete man nur natürliche und schadstoffarme Baustoffe und Materialien wie Holz oder Stein von regionalen Handwerkern, verputzte die Wände mit Lehm aus der Region und gestaltete die Außenflächen naturnah. Im Inneren des Gebäudes sorgen eine kindgerechte, flimmerarme Beleuchtung und strahlungsarme Elektrogeräte für eine gesunde Atmosphäre.

Nicht nur Kinder, Eltern und Kita-MitarbeiterInnen beteiligten sich an dem Projekt, sondern auch VertreterInnen aus der Politik: Bei einem Aktionstag half Oberbürgermeister Franz Stumpf mit, die Wände mit Lehm zu verputzen. Die bayerische Staatssekretärin für Umwelt und Gesundheit, Melanie Huml, besuchte das Abschlussfest zum Bauprojekt und schenkte den Kindern zu diesem Anlass eine Theatervorführung des Theater Chapeau Claque zum Thema Klimaschutz.

Mit ihrem Engagement und dem Wunsch nach einer schadstoffarmen und gesunden Umgebung ist die Kita Sattlertorstraße nicht allein. Mit der Broschüre „Hier wird für die Zukunft gebaut! Nachhaltig sanieren und bauen im Elementarbereich: Beispiele aus der Praxis“ regte "Leuchtpol – Energie und Umwelt neu erleben" pädagogische MitarbeiterInnen, Eltern, Träger und Baufachleute anhand von Beispielen aus der Praxis dazu an, sich mit kindgerechten Bauweisen im Elementarbereich auseinanderzusetzen. Die Broschüre ist in der Schriftenreihe der Arbeitsgemeinschaft Natur- und Umweltbildung e. V., Sonderedition Leuchtpol Bibliothek erschienen.

 
 

Hier wird für die Zukunft gebaut!